Erfahrungsberichte

Hallo,

derzeit gibt es nur einen Erfahrungsberichte über das Studium in Dänemark. Aber vielleicht kennst du jemanden, der in Dänemark studiert hat? Oder hast du in Dänemark dein Auslandsjahr absolviert?

Warum sind Erfahrungsberichte so wichtig?

Sätze wie ?An unserer Hochschule wirst du bestens für dein späteres Berufsleben vorbereitet!? sowie Aussagen wie ?Hochqualitative Ausstattung? findet man auf vielen Hochschulwebsites. Aber ist das wirklich so? Als Studieninteressierter fällt es meist schwer, sich anhand dieser Websites ein realistisches Bild von Hochschulen in Dänemark zu machen, da Vertreter dazu tendieren, ihre Texte so zu verfassen, dass ihre Hochschule immer gut dasteht.

Egal ob Infos zu Studiengängen, Finanzierung oder Studentenleben ? wer kann hier besser Auskunft geben, als die Studenten selbst? Sie können dir aus erster Hand über die verschiedenen Aspekte des Studiums in Dänemark erzählen:

  • Mit welchen Themen beschäftigt sich der Studiengang?
  • Gibt es Praxisanteile wie Praktika und Auslandssemester?
  • Wie ist die Ausstattung der dänischen Hochschule?
  • Wie ist das Verhältnis zu den Dozenten so?
  • Wie schwer war es, in der Stadt eine Wohnung zu finden?
  • Was spricht für und was gegen ein Studium in Dänemark?
  • Was für Möglichkeiten hat man nach Abschluss des Studiums?
  • Ist Dänisch eigentlich eine schwierige Sprache?

Bei Fragen wie bekomme ich einen Platz für ein Psychologie - oder Medizinstudium, helfen euch auch gerne die erfahrenen Experten vom EDU-Institut. Die professionellen Beratungen und Seminare sind genau auf euch zugeschnitten und somit spart ihr Zeit und Geld.

Auch auf der Website www.erfahrungsberichte-studium.de stellen wir euch eine große Auswahl an Erfahrungsberichten zur Verfügung, die diese und weitere Fragen beantworten, von ihren persönlichen Erlebnissen berichten und euch mit Ratschlägen die Studienwahl hoffentlich erleichtern werden!

Gerne kannst du mit uns Kontakt aufnehmen und uns von deinen Erfahrungen als Student, Alumni oder sogar Dozent berichten!


Diana Avagiani studiert den Master Economics and Business Administration - International Business an der Aarhus University und erzählt in einem Interview von ihren Erfahrungen.

Wie kam es dazu, dass Sie sich für den Studiengang an der Aarhus Universität entschieden haben? Wie und wo haben Sie sich über die Studienmöglichkeit informiert?

Während meines letzten Schuljahres besuchte ich die nordjob-Messe in Flensburg, da ich zu dem Zeitpunkt noch keine großartigen Vorstellungen hatte, was ich nach meinem Abschluss machen sollte. Dort bin ich dann zufällig auf den Stand der Aarhus Universität gestoßen und kam mit einer Studentin ins Gespräch. Sie hat mir viele interessante Dinge über die Universität und über ihren Studiengang (IB) erzählt, und da ich auch gerne International Business studieren wollte, entschied ich mich dort zu bewerben.

Natürlich informierte ich mich auch zu Hause über die Universität und was mich in Dänemark erwarten würde. Ich habe verschiede Auswanderungsseiten besucht und geschaut, was ich genau bei einem Umzug nach Dänemark beachten muss. Sprich Wohnungssuche, Registrierung, Krankenversicherung etc. Dabei war auch die Webseite der Universität sehr hilfreich, da dort viele interessante und aufklärende Seiten verlinkt wurden.

Wie haben Sie die verlangten Sprachkenntnisse erworben?

Da ich mich für den Studiengang International Business entschieden hatte und dieser auch auf Englisch angeboten wird, musste ich mir am Anfang keine großen Gedanken über meine Sprachkenntnisse machen. Meine Englischkenntnisse waren immer schon recht gut, und da ich während meiner Schulzeit ein Jahr lang in den USA zur Schule gegangen bin, hatte ich keine großen bedenken. Mit einer guten Note aus dem Englischunterricht im Gymnasium kommt man hierbei auch weit. Zudem kann man die Englischkenntnisse durch einen Test wie zum Beispiel den TOEFL oder IELTS nachweisen.

Wie und wo haben Sie sich beworben?

Ich habe mich nur an der Aarhus Universität beworben, da die Studiengänge in den anderen Universitäten nicht sehr ansprechend für mich waren. Die Universität hat speziell zum Thema „Bewerbung“ alle wichtigen Informationen und Punkte auf ihrer Webseite aufgelistet. Dort kann man auch die einzelnen Bewerbungsschritte finden.

Im Grunde bewirbt man sich auf der Optagelse.dk Seite. Die Bewerbung muss vor dem 15 März abgeschickt sein, dabei ist es nicht wichtig, ob alle notwendigen Unterlagen vorhanden sind oder nicht. Die jeweiligen Zeugnisse kann man später einreichen (bis zum 5. Juli!). Wenn alle Anforderungen erfüllt wurden, erhalten die Bewerber am 28. Juli per Post eine Zusage. Man hat dann bis zum 3. August Zeit die Zusage zu bestätigen.

Falls Sie nach Dänemark umgezogen sind: Wie haben Sie eine Wohnung gefunden?

Eine Wohnung in Aarhus zu finden ist sehr schwierig und Neuankömmlingen müssen früh mit der Suche anfangen! Meine Suche begann schon im Mai und ich hatte die Seite Boligportal dafür benutzt. Leider Fallen bei der Benutzung dieser Seite Gebühren an und man muss für zwei Monate um die 58 Euro zahlen. Jedoch haben internationale Studenten begrenzte Möglichkeiten eine Wohnung zu finden, da die Vermieter freie Zimmer nur auf solchen Seiten bekannt geben. Ich habe um die 50 Vermieter angeschrieben, jedoch erhielt ich nicht viele Antworten. Erst Anfang August kam eine Zusage von einem Vermieter und ich konnte dann das Zimmer besichtigen.

Natürlich besteht auch die Möglichkeit ein Zimmer via Facebook zu finden, jedoch besteht da die Gefahr, dass die Posts von Betrügern verfasst wurden und dass es solche Zimmer/Wohnungen nicht gibt. Hierbei ist ein bisschen Vorsicht geboten und man sollte in seiner Verzweiflung auf keinen Fall vorab Zahlungen für nicht erbrachte sowie nachgewiesene Leistungen machen. Dementsprechend ist mein Rat seriöse Internet Seiten zu benutzen. Studenten können auch die Seite Studenthousingaarhus verwenden. Diese Seite ist für Studenten kostenlos, hat aber auch leider eine sehr lange Warteliste.

Wie waren Ihre ersten Erfahrungen/Eindrücke (z.B. mit der Sprache, …)?

Meine ersten Eindrücke waren sehr positiv. Ich bin kurz vor dem offiziellen Beginn meines Studiums nach Aarhus gezogen. Was zeitlich gut gepasst hatte, da in der letzten August Woche die „Introduction Week“ stattfand. Die Studentenverbindung der Aarhus Universität veranstaltet diese Tage damit Neuankömmlinge es leichter haben Kontakte zu knüpfen. In dieser Woche bringen dann ältere Studenten einem auch bei, wie man die verschiedenen Universitätsseiten (Blackboard, mit.au.dk, Stads etc.) benutzt. Im Großen und Ganzen ist die Intro-Woche sehr wichtig und hilf einem sehr seine Kommilitonen besser kennenzulernen und erste Freundschaften zu schließen. Ich habe zum Beispiel fast alle meiner Freunde während der Intro-Woche kennengelernt.

Auch meine übrigen ersten Eindrücke waren recht positiv. Die Dänen, die ich in meinen ersten Tagen kennengelernt hatte, waren alle sehr offen und hilfsbereit und haben mich gut aufgenommen. Ich hatte zum Glück zwei nette Mitbewohnerinnen, mit denen ich viel machen konnte. Überraschenderweise war auch das Wetter sehr angenehm, deshalb konnten wir einige Ausflüge in die Nachbarstädte machen.

Worin sehen Sie die Vorteile Ihres Studiums in Dänemark?

Ich habe während meines Studiums in Dänemark sehr viele berufliche Erfahrungen sammeln können. Die Universitäten hier sind Partner mit zahlreichen dänischen und internationalen Firmen und veranstalten viele Events, wo man die verschiedenen Firmen kennenlernen und ins Gespräch kommen kann. Ich habe zum Beispiel auf so einem Event die Firma Trendhim kennengelernt und habe nach einem Gespräch eine Einladung für ein Bewerbungsgespräch bekommen und jetzt arbeite ich für diese Firma als Werkstudenten.

Des Weiteren fördern die Universitäten Austauschsemester und Praktika während des Studiums viel mehr als in Deutschland und helfen auch bei der ganzen Organisierung. Dafür ist zum Beispiel das 3. Semester im Master gedacht, da man dort nur Wahlfächer belegen muss und diese durch ein Praktikum ersetzt werden können.

Worin sehen Sie die Nachteile eines Studiums in Dänemark?

Ich sehe eigentlich keine Nachteile an einem Studium in Dänemark.

Was empfehlen Sie deutschen Schulabgängern, die an einem solchen Studiengang interessiert sind?

Sich gut vor der Entscheidung zu informieren, wie ein Leben für einem hier sein würde. Ich habe schon so viele internationale Studenten gesehen, die nach nur einem Monat angefangen hatten sich über das Land und die Leute zu beschweren und wieder nach Hause wollten. Diese Studenten hatten sich überhaupt nicht mit eingebracht und versucht Freundschaften zu schließen.

Ein Studium im Ausland ist nicht einfach. Man verlässt seine Komfortzone und viele können damit nicht umgehen. Dementsprechend sollten Studenten die gerne im Ausland studieren wollen, sich darauf vorbereiten, dass es anders sein wird als in der Heimat und dass das Leben im Ausland nicht immer aufregend und schön ist. Es gibt auch Tage, wo alles einem schlimm erscheinen wird, aber solche werden Tage kommen und gehen. Man muss einfach positiv denken.

Welche positiven und negativen Erfahrungen haben Sie bisher mit dem Studium gemacht?

Die positiven Erfahrungen hängen mit der Effizienz des Studiums zusammen. Hier in Dänemark werden alle Studenten automatisch für alle nötigen Fächer angemeldet, damit sie im Regelzeitraum ihr Studium beenden können. Dementsprechend ist es hier in Dänemark nicht üblich, dass Studenten länger als 5 Jahre (Bachelor 3 Jahre und Master 2 Jahre) studieren. Auch die Hilfsbereitschaft und Präsenz der Studienverwaltung hat mich sehr positiv überrascht. Man kann mit seinen Fragen jederzeit dorthin gehen und sie stehen immer mit Rat und Tat einem zur Seite.

So richtige negative Erfahrungen habe ich mit meinem Studium eigentlich nicht gemacht. Bis jetzt verlief für mich alles eigentlich recht schön und unkompliziert.

Was planen Sie für die Zukunft?

Nach meinem Studium plane ich wieder nach Deutschland zu ziehen. Obwohl ich mir gut vorstellen könnte hier langfristig zu leben und zu arbeiten, vermisse ich meine Familie sehr und würde gerne wieder in der Nähe wohnen. Jedoch bieten die Firmen in Dänemark eine große Auswahl an Stellen für Expats an und dabei wäre es kein großes Problem ein Job nach meinem Master zu finden.

Würden Sie den gleichen Weg noch mal gehen?

Ja, ich würde auf jeden Fall den gleichen Weg noch mal gehen. Ich habe so viele schöne Erinnerungen hier gemacht und so vieles erlebt. Gute und schlechte Dinge, aber all dies hat mich geprägt und hat mir bei meiner Entwicklung sehr geholfen. Ich würde jeden empfehlen auch so einen Schritt zu machen, da man sehr viel über sich selber lernen kann und wie man in gewissen Situationen die außerhalb seiner Komfortzone sind, handelt.